Social-Media-Recruiting

 

Passende Bewerber*innen online finden

Viele Wege führen zu passenden Mitarbeiter*innen

Nehmen Sie die Abkürzung über Social-Media-Recruiting

Zeitungsannoncen schalten, um Bewerber und Bewerberinnen zu erreichen ist längst veraltet - heute schaltet man Recruiting-Ads. Unter dem Begriff Social-Media-Recruiting werden alle Maßnahmen des Personalmarketings zusammengefasst, bei denen Unternehmen soziale Plattformen, wie Facebook, Instagram und Youtube, oder Karriere-Netzwerke wie XING und LinkedIn, nutzen, um die Aufmerksamkeit potentieller Bewerber und Bewerberinnen auf sich zu ziehen.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer auf Social Media beträgt 1 Stunde und 19 Minuten pro Tag 

38 Millionen aktive Social-Media-Nutzer *innen deutschandweit (45 % Penetration)

Im Jahr 2019 lag die Höhe der Ausgaben für Social-Media-Werbung bei 2,98 Milliarden Euro

Was ist Social-Media-Recruiting?

Recruiting über Soziale Medien und Karriere-Netzwerke

Das Social-Media-Recruiting ist ein wichtiger Bestandteil im Werkzeugkasten aller Personal-Verantwortlichen. Es unterstützt das Personalmarketing bei der Bewerbersuche in den sozialen Netzwerken oder auf Karriere-Portalen.

 

Im Vergleich zu klassischen Jobbörsen mit Stellenanzeigen definiert sich das Social-Media-Recruiting durch den direkten Kontakt zu Bewerbern und Bewerberinnen und die wechselseitige Interaktion.

 

Auf eine Stellenanzeige oder ein Jobangebot in den sozialen Netzwerken kann seitens der potentiellen Bewerber und Bewerberinnen dadurch unvermittelt reagiert werden. Zudem haben sie die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen, auf die Sie als Recruiter oder Recruiterin unkompliziert und schnell eingehen können.

 

Die beim Social-Media-Recruiting entstandene Verbindung beider Parteien kann für den weiteren Auswahlprozess zudem von großer Bedeutung sein. Social-Media-Recruiting beinhaltet sowohl “passive” Maßnahmen wie die Pflege eines Karriereportals, als auch die Moderation von Online-Communities und die aktive Suche und Ansprache von Kandidaten und Kandidatinnen.

 

Die Besonderheiten des Social-Media-Recruitings liegen in der Möglichkeit, schnell und unkompliziert mit Kandidaten und Kandidatinnen zu kommunizieren und sich ein großes Netzwerk an Kontakten aufzubauen.

Mitarbeiter schaut auf ein Mobilgerät.

Methoden beim Social-Media-Recruiting

Social Media Ads

Jedes Social-Media-Portal - von Facebook bis LinkedIn - hat sehr genaue Profile rund um seine Nutzer und Nutzerinnen. Diese Profile enthalten demografische Informationen, Interessen und auch berufliche Qualifikationen. Darauf basierend schalten wir zielgerichtete Werbekampagnen mit minimalen Streuverlusten.

 

Content Marketing

Beim Content Marketing und Employer Branding veröffentlichen Sie regelmäßig Texte, Bilder und Videos auf Ihren sozialen Profilen, um mehr Aufmerksamkeit innerhalb Ihrer Zielgruppe zu erhalten und Ihre Marke als Arbeitgeber zu schärfen.

 

Active Sourcing

Basierend auf Daten und Infomationen, die Nutzer und Nutzerinnen in den sozialen Netzwerken angeben, können Sie beim Active Sourcing als Recruiter oder Recruiterin gezielt geeignete Kandidaten und Kandidatinnen für Ihre offenen Stellen finden, auswählen und ansprechen.

 

Ihre Vorteile des Social-Media-Recruitings

Profitieren Sie von den Vorteilen des Online-Recruitings

Beim Social-Media-Recruiting sprechen Sie potentielle Bewerber und Bewerberinnen direkt in den sozialen Netzwerken an, auf denen sie teilweise Stunden ihrer täglichen Zeit verbringen. Dadurch kommen Sie als Recruiter oder Recruiterin auch in Kontakt zu Kandidaten und Kandidatinnen, die gar nicht oder nur passiv nach einem neuen Job suchen und keine sonstigen Stellenangebote sehen.

 

Besonders in einer jungen Zielgruppe können Sie sich mit gutem Social-Media-Recruiting somit relativ schnell ein Image als attraktiver Arbeitgeber aufbauen. Beim Social-Media-Recruiting in den sozialen Netzwerken, wie Instagram oder Facebook, profitieren Sie zudem von viralen Effekten, wenn Nutzer und Nutzerinnen Ihre öffentlichen Recruiting-Anzeigen liken oder teilen. Außerdem können Sie die Ergebnisse Ihrer Aktivitäten detailliert messen und dadurch bessere Entscheidungen treffen.

 

Auch in der Entwicklung einer Arbeitgebermarke ist das Social Recruiting enorm hilfreich, da sich, dank der verschiedenen Kanäle, gewünschte Zielgruppen passgenau ansprechen lassen - auch in Kombination mit Stellenanzeigen auf der eigenen Karriereseite.

Beispiele des Social-Media-Recruitings

Fallbeispiel #1

Kommissionierer

 

Die Suche nach Kommissionierer*innen für den Raum Berlin ergab über Social-Media-Ads über 130 qualifizierte Bewerber*innen in einem Monat.

Fahrradkurier

 

Die Suche nach Fahrradkurieren für den Raum München ergab über Social-Media-Ads über 200 qualifizierte Bewerber*innen in 3 Monaten.

Pflegekraft

 

Die Suche nach ausgebildeten Pflegekräften für den Raum Berlin und Hamburg ergab über Social-Media-Ads 12 qualifizierte Bewerber*innen in 2 Monaten.

Fallbeispiel #2

Suche nach Auszubildenden zum KFZ-Mechatroniker (m/w/d) für ein Unternehmen mit Sitz in Dortmund.

Ihr Ansprechpartner

Daniel Timmermann als Ansprechpartner

 

Daniel Timmermann

Daniel ist Gründer und Geschäftsführer unserer Digitalagentur bits & likes. Seine Wurzeln liegen dabei im Social-Media-Marketing. Beim achtfachen deutschen Fußballmeister Borussia Dortmund verantwortete er diesen Bereich über insgesamt zehn Jahre. Mit seinem mittlerweile 23-köpfigen Team von bits & likes unterstützt er mittelständische Unternehmen dabei, ihre Ziele auch online zu erreichen und so Interessenten, Kund*innen, zusätzliche Umsätze und passende Bewerber*innen zu gewinnen.

 

Lassen Sie sich jetzt kostenlos zum Social-Media-Recruiting beraten!

 

Telefon: +49 231 999 561 27
E-Mail: info@bitsandlikes.de

Weitere Dienstleistungen